Intelligente Verwaltung der Leistung von PV-Anlagen

System iGPV

Kontakt

Senkung der Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen

Eine mit der Zeit auftretende unkontrollierbare Minderung der Energieerzeugung und der entsprechenden Einnahmen von PV-Anlage wird durch die hinzukommenden Betriebs- und Wartungskosten ausgedehnt.

Die Herausforderung besteht darin, das Niveau der maximalen Energieerzeugung zu halten und gleichzeitig die Betriebs- und Wartungskosten zu senken.

Anzahl leistungsschwacher Module
1%
Senkung der Energieproduktion
6%
 
 

Ineffiziente oder beschädigte PV-Panels bestimmen das Leistungsniveau des gesamten Systems. Die Sensibilität der Anlage hinsichtlich der Beeinträchtigung des technischen Leistungsniveaus lässt sich durch die Tatsache belegen, dass lediglich 1% der schwächeren Module eine Minderung der Energieerzeugung um bis zu 6% verursachen können.

Die vorhandenen Methoden, die zur Diagnose und Identifikation schwacher Energiezellen verwendet werden, sind zeitraubend und kostspielig. Nicht behobene Fehler kumulieren sich von Jahr zu Jahr und verursachen eine lawinenartige Senkung der Wirtschaftlichkeit sowie eine Abwertung der PV-Anlage.

Das Geschäftsziel wird nicht erreicht. Der Erlös aus dem Energieverkauf sinkt, während die Servicekosten steigen.

 

Hochauflösendes Monitoring

iGPV-System

Vorteile der Nutzung des hochauflösenden Monitorings

Investor
Betriebs- und
Wartungsfirmen
Installateure

Vorteile für Investoren:

Rentabilität der Anlage

Aufrechterhaltung eines hohen technischen Leistungsniveaus der Anlage und somit eines günstigen Produktionsniveaus der elektrischen Energie

Optimierung des Zeitpunktes und der Qualität der Serviceprozesse

Fernprüfung und Qualitätskontrolle der gelieferten Komponenten

Prüfung und Visualisierung der Zweckmäßigkeit der entsprechenden Maßnahmen des Betriebs- und Wartungsdienstes

Registrierung des Prozesses der technischen Maßnahmen

Möglichkeit zur Reduktion der Versicherungskosten

Reduktion der energetischen Verluste

Vorteile für Betriebs- und Wartungsfirmen:

Reduktion der Operationskosten

Kontrolle der Effektivität der technischen Servicemaßnahmen

präzise Planung des Umfangs und des Ortes der auszuführenden Arbeiten

schnelle Lokalisation und Beseitigung von Störungen

Erhöhung der Arbeitssicherheit

Vorteile für Installateure:

Erhöhung der Arbeitssicherheit

Optimierung der Installationsarbeiten

Güteprüfung der verwendeten PV-Module ohne Demontage

Unterstützung und Vereinfachung des Prozesses der Inbetriebnahme der Anlage

block_background

Funktionsweise

Jedes PV-Modul wird mit Hilfe eines daran im Smart Grid angeschlossenen SMPV-Sensors unabhängig überprüft.

Die Sensoren führen eine synchrone Strom- und Spannungsmessung durch. Die entsprechenden Daten werden drahtlos an den DAM-Computer gesendet. Dieser ist für die Diagnose und In-Time-Synchronisation verantwortlich. Die Ergebnisse werden an das Grid Management Center (GMC) weitergeleitet und somit zur Nutzung bereitgestellt. Das GMC generiert daraufhin die vom Nutzer ausgewählten Berichte, die wiederum im Kontrollraum der Anlage, an Computern über das Internet sowie über das GSM-Netz auf Mobilendgeräten zur Verfügung gestellt werden. Optional können SMPV-RMB-Sensoren verwendet werden, mit deren Hilfe Module, die eine sehr geringe Effizienz aufweisen, überbrück werden können.

Systemkomponenten:

Der SMPV- D Sensor ermöglicht den gleichzeitigen und voneinander unabhängigen Anschluss zweier PV-Module. Die Installation der iGPV Systeme hat keinen Einfluss auf die Arbeit der Photovoltaik-Anlage und erfordert keiner Änderung der Einstellungen des Wechselrichters.

Der SMPV-F Sensor ermöglicht das auseinanderschalten von PV-Anlagen, falls Bedarf auf erhöhte Sicherheit oder Brandgefahr besteht. Das Einschalten der ferngesteuerten Abschaltung, verursacht die Auseinanderschaltung aller Module. Auf diese Weise wird die Gefahr der Entstehung von summierten Spannungen der verbundenen PV-Modulen eliminiert.

Das DAM Daten-Aggregationsmodul ermöglicht die Kontrolle eines SMPV-Sensoren Netzwerks für 400 PV-Module, den Anschluss an 10 LDAM Daten Aggregationsmodule, und einen Internet Anschluss mittels Wi-Fi, GSM oder LTE. Es besteht die Möglichkeit der Bildung einer Absicherungs-Internetverbindung.

Das LDAM Daten-Aggregationsmodul ermöglicht die Überwachung des SMPV-Sensoren Netzwerks für 400 PV-Module, sowie die Verbindung mit dem übergeordnetem DAM Modul via Wi-Fi.

Einzigartige Technologie von Sensornetz, deren Stromversorgung aus beobachteten Stromkreisen erfolgt.

Effektives vereinheitlichtes dezentralisiertes elektronisches Daten Verarbeitungssystem mit einer Synchronisation und automatischer Verbesserung – upgrade.

Dank der cloud Schickt hat das System praktisch unbegrenzte Skalierbarkeit.

Download-Bereich

  • Der SMPV- D Sensor
  • Der SMPV- F Sensor
  • Das DAM Daten-Aggregationsmodul
  • Das LDAM Daten-Aggregationsmodul